Kategorien
Online Marketing

Schnell, Effektiv, Budgetfreundlich: Ein Toolvergleich für dein Online-Marketing-Erfolg

Kunde: “Jan, welches Tool soll ich denn jetzt für meine Webseite / Marketing Maßnahmen benutzen?

Jan: “Das kommt ganz darauf an.” – Hierauf nämlich:

Über die Jahre hinweg habe ich verschiedene Webseitentools und Baukastensysteme bis hin zu umfassenden Komplettlösungen genutzt und getestet. Im Folgenden möchte ich kurz drei davon vorstellen und bewerten:

HubSpot:
Eine beeindruckende Komplettlösung.

Vorteile: Sehr großer Funktionsumfang, starke Benutzerfreundlichkeit, einfache Landingpages, ich habe noch keine bugs erfahren, attraktive Designoptionen (sogar einfache Animationen sind möglich), Kompatibilität mit vielen anderen Tools, Möglichkeit zur Einrichtung von Mailings / Automationen (auch für WordPress-Webseiten), zahlreiche Auswertungsoptionen, individuell angezeigter Content… der Funktionsumfang ist wirklich gewaltig.

Nachteile: HubSpot wird erst richtig leistungsstark, wenn das Marketing- und Sales-Paket gebucht wird und Sales- sowie Marketing-Teams das Tool gemeinsam nutzen. Das macht es wirklich kostspielig. Zudem erfordert die Vielzahl an Optionen eine gewisse Einarbeitungszeit, die sich mit der gesamten Teammitgliederzahl multipliziert, die das Tool nutzen sollen. Ein gewisses Grundverständnis für Marketing Tools würde ich hier auch voraussetzen. Gefahr: Wenn nicht alle Teammitglieder an einem Strang ziehen und motiviert sind sich in das Tool einzufinden, kann es schnell zur Ablehnung im täglichen Gebrauch kommen.

Zielgruppe: Definitiv für Unternehmen, bei denen Ausgaben von 3.000 bis 5.000 € für die Lösung vertretbar sind.

Funnelcockpit:
Umfangreich, preiswert, jedoch relativ neu auf dem Markt.

Vorteile: Wie bereits erwähnt, integriert das Tool viele Funktionen: Landingpages, Umfragen, Newsletter, Mailing-Automatisierung, einfache Auswertungen, zahlreiche Designmöglichkeiten – für meine Kunden schnell verständlich, dass sie auch selbst im Tool arbeiten können.

Nachteile: In meinen Projekten sind leider immer wieder Probleme im Bereich Mailing aufgetreten und auch eine Internationalisierung von Mails und Landingpages ist mäßig bis gar nicht möglich. Der Support ist zwar hilfreich und freundlich, aber es ist frustrierend, immer wieder auf neue Fehler zu stoßen. Das Tool wächst gefühlt zu schnell, um sicherzustellen, dass so viele Funktionen einwandfrei funktionieren. Wer einfach eine preiswerte Lösung, mit einigem an Funktionen möchte und keine Probleme mit den Bugs hier und da hat, der wird denke ich auch mit FunnelCockpit eine gute Lösung finden. 

P.S. Da ich das Tool bei einigen Kunden verwendet habe, besitze ich auch einiges an Vorlagen, die ich über die Jahre gebaut habe. Diese möchte ich dir gerne schenken. Melde dich einfach bei mir, wenn du mit FC starten willst.

ActiveCampaign:
Ein amerikanischer Anbieter, mittelpreisig, aber einfach und gut konzipiert.

Vorteile: Das Tool hat zwar hier und da Einschränkungen im Designbereich, funktioniert jedoch einfach so, wie es soll. Newsletterversand, Kundendatenpflege, automatisierte Flows, Landingpages, Nutzerfreundlichkeit…

Übrigens: Obwohl das Tool aus den Vereinigten Staaten stammt, ist es dennoch DSGVO-konform. Bei der Einrichtung des Tools müssen zwar einige Punkte beachtet werden, aber dann stellt ActiveCampaign sicher, dass es den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung entspricht.

Fazit:

Funnelcockpit liegt preislich zwar etwas hinter den beiden anderen Tools zurück, aber hat leider oft nicht meinen Vorstellungen stand gehalten. Wer in einer Marketingabteilung eines Unternehmens arbeitet, wird mit HubSpot sicher mehr als zufrieden sein. ActiveCampaign bietet jedoch alles, was im Alltag des Online-Marketings benötigt wird, und das zu einem erheblich günstigeren Preis. Somit kommt es auch für kleine- bis mittelständische Unternehmen und Unternehmer in Frage. Wie bereits erwähnt, hängt alles zu 100 % von der eigenen Situation und den Zielen ab, die man mit dem Tool verfolgt.

P.S.: Die Möglichkeit, alles selbst aufzusetzen (WordPress Landingpages, eigene Newsletter-Tools, externe Kundendatenbank usw.), ist natürlich ebenfalls eine spannende Option. Dies erfordert jedoch eine gewisse Vorerfahrung, um herauszufinden, welche Tools gut miteinander harmonieren und wie man alles am besten aufsetzt und miteinander verbindet.

Wer Hilfe beim Einrichten eines solchen Tools benötigt, kann mir gerne eine Nachricht an jan@headworksberlin.de schreiben. Insbesondere für ActiveCampaign habe ich bereits einige Vorlagen, die ich kostenlos teilen möchte. Aufgrund des Funktionsumfangs solcher Tools würde ich definitiv empfehlen, sich eine unterstützende Hand ins Boot zu holen. Selbst wenn es nur darum geht, das Tool einzurichten und es mit einer Webseite zu verbinden. Jedes Tool hat seine Eigenheiten und Kniffe.

Euer Headworks Jan

P.P.S. Einige der hier verwendeten Links sind Affiliate Links. Daher würde ich mich sehr freuen, dass ihr über einen der Links bucht, falls eins der Tools euch zusagt. Damit bekomme ich eine kleine Belohnung für diesen Artikel. Ich hoffe ich konnte euch einiges mitgeben und ihr habt einen kurzen Überblick über die Tools bekommen. Bei Fragen kann man mich natürlich jeder Zeit per Mail erreichen (jan@headworksberlin.de).

Zur Funnelcockpit Info Seite
Zur ActiveCampaigne Info Seite
Zur Hubspot Info Seite

Und jetzt?

Wissen ist Macht. Am besten liest du dich noch tiefer in die Materie ein. Ich habe einige weitere Blogartikel, die es zu erkunden gibt!

Benötigst du Unterstützung bei der Umsetzung dieser Maßnahmen, stehe ich dir zur Verfügung. Schreibe mir am besten einfach eine Mail an jan@headworksberlin.de oder buche dir direkt einen Termin in meinem Kalender.

Kategorien
Online Marketing

Schlüssel zum Online-Erfolg: Marketing-Automatisierung und soziale Medien in Harmonie

In der heutigen digitalen Ära sind soziale Medien zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder Marketingstrategie geworden. Sie bieten eine beispiellose Reichweite und eine direkte Verbindung zu Ihrem Publikum. Doch die Bewältigung der ständig wachsenden Anforderungen von sozialen Medien kann zeitaufwändig sein. Hier kommt die Marketing-Automatisierung ins Spiel. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie soziale Medien in Ihre Marketing-Automatisierungsstrategie integrieren können, um die Reichweite zu erhöhen und Ihre Kunden zu engagieren.

Warum soziale Medien in Marketing-Automatisierung einbinden?

Bevor wir in die Details eintauchen, ist es wichtig zu verstehen, warum die Integration sozialer Medien in Ihre Marketing-Automatisierung sinnvoll ist. Hier sind einige Gründe:

  1. Effizienz: Die manuelle Verwaltung Ihrer sozialen Medien kann zeitaufwändig sein. Marketing-Automatisierung ermöglicht es Ihnen, Beiträge im Voraus zu planen und zu programmieren, wodurch Zeit gespart wird.

  2. Konsistenz: Mit Automatisierung können Sie sicherstellen, dass Ihre Botschaften und Inhalte konsistent über verschiedene soziale Plattformen hinweg sind.

  3. Zielgerichtete Ansprache: Durch Automatisierung können Sie Ihre Zielgruppen basierend auf ihrem Verhalten und ihren Interessen besser segmentieren und personalisierte Inhalte bereitstellen.

  4. Zeitzonenmanagement: Wenn Ihre Zielgruppe global ist, können Sie durch die Planung von Beiträgen zu optimalen Zeiten in verschiedenen Zeitzonen ihre Erreichbarkeit maximieren.

  5. Analysen und Optimierung: Marketing-Automatisierung bietet auch detaillierte Analysen über den Erfolg Ihrer sozialen Medien Kampagnen, was es einfacher macht, diese zu optimieren.

Schritt 1: Wählen Sie die richtigen sozialen Medien aus

Der erste Schritt zur Integration von sozialen Medien in Ihre Marketing-Automatisierung besteht darin, die richtigen Plattformen auszuwählen. Sie sollten Ihre Zielgruppe und deren Präferenzen berücksichtigen. Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und Pinterest sind einige der beliebtesten Optionen, aber Ihre Wahl sollte von Ihrem Geschäft und Ihrer Zielgruppe abhängen.

Schritt 2: Erstellen Sie einen Content-Kalender

Ein Content-Kalender ist entscheidend, um Ihre Marketing-Automatisierung auf sozialen Medien effektiv zu planen. Bestimmen Sie, welche Arten von Inhalten Sie veröffentlichen werden (z. B. Blogbeiträge, Infografiken, Videos) und wann Sie sie veröffentlichen werden. Ein gut durchdachter Content-Kalender hilft Ihnen dabei, konsistenten und relevanten Content zu erstellen.

Schritt 3: Verwenden Sie Social Media Management-Tools

Es gibt viele Social Media Management-Tools, die Ihnen bei der Automatisierung Ihrer Beiträge und der Verwaltung Ihrer sozialen Konten helfen können. Beispiele sind Hootsuite, Buffer und Sprout Social. Diese Tools ermöglichen es Ihnen, Beiträge im Voraus zu planen, Hashtags zu verfolgen, Analysen durchzuführen und auf Interaktionen zu reagieren.

Schritt 4: Automatisieren Sie Ihre Beiträge

Sobald Sie Ihren Content-Kalender erstellt haben und die richtigen Tools ausgewählt haben, ist es an der Zeit, Ihre Beiträge zu automatisieren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Beiträge zu den optimalen Zeiten veröffentlicht werden, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Aber denken Sie daran, dass nicht alles automatisiert werden sollte. Es ist wichtig, auch auf spontane Ereignisse und Interaktionen zu reagieren.

Schritt 5: Personalisieren Sie Ihre Inhalte

Eine der Stärken der Marketing-Automatisierung ist die Fähigkeit zur Personalisierung. Nutzen Sie dies, um Ihre sozialen Medien Beiträge an die Interessen und Vorlieben Ihrer Zielgruppe anzupassen. Verwenden Sie Daten und Analysen, um herauszufinden, welche Arten von Inhalten am besten funktionieren, und passen Sie Ihre Strategie entsprechend an.

Schritt 6: Überwachen Sie Ihre Ergebnisse

Die Arbeit ist noch nicht getan, nachdem Sie Ihre Beiträge automatisiert haben. Sie müssen regelmäßig Ihre Ergebnisse überwachen und analysieren, um sicherzustellen, dass Ihre Strategie funktioniert. Verwenden Sie die Analysefunktionen Ihrer Social Media Management-Tools, um KPIs wie Engagement-Raten, Follower-Wachstum und Conversion-Raten zu verfolgen.

Schlussbemerkungen

Die Integration von sozialen Medien in Ihre Marketing-Automatisierung kann die Effizienz steigern und die Reichweite erhöhen. Es ist jedoch wichtig, dies mit Sorgfalt und Aufmerksamkeit zu tun. Halten Sie Ihre Botschaften relevant und authentisch, und reagieren Sie weiterhin auf Interaktionen und Feedback. Mit einer klugen Strategie und den richtigen Tools können Sie das volle Potenzial Ihrer sozialen Medien nutzen, um Kunden zu engagieren und Ihr Geschäft zu fördern.

Und jetzt?

Wissen ist Macht. Am besten liest du dich noch tiefer in die Materie ein. Ich habe einige weitere Blogartikel, die es zu erkunden gibt!

Benötigst du Unterstützung bei der Umsetzung dieser Maßnahmen, stehe ich dir zur Verfügung. Schreibe mir am besten einfach eine Mail an jan@headworksberlin.de oder buche dir direkt einen Termin in meinem Kalender.

Kategorien
Online Marketing

Die Zukunft des Marketings: Warum Drohnenaufnahmen unverzichtbar sind – 10 überzeugende Fakten

Die Welt des Marketings ist ständig im Wandel, und der Einsatz innovativer Technologien ist entscheidend, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Eine solche Technologie, die immer mehr an Bedeutung gewinnt, sind Drohnenaufnahmen. In diesem Artikel werden wir Ihnen 10 überzeugende Gründe präsentieren, warum Drohnenaufnahmen ein unverzichtbarer Bestandteil Ihres Marketing Mix sein sollten und wie sie Ihre Marke in den Vordergrund rücken können.

1. Atemberaubende Luftaufnahmen

Drohnenkameras ermöglichen atemberaubende Luftaufnahmen, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen in einem völlig neuen Licht zeigen. Solche Bilder erregen Aufmerksamkeit und bleiben in Erinnerung. Sie ziehen die Blicke der Kunden auf sich und sind ein Garant für bleibende Eindrücke.

2. Einzigartige Perspektiven

Drohnen bieten einzigartige Perspektiven, die aus der Vogelperspektive aufgenommen werden. Diese ungewöhnlichen Blickwinkel ziehen die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf sich und sorgen für bleibende Eindrücke.

3. Emotionale Bindung

Drohnenaufnahmen erlauben es, Geschichten zu erzählen und Kunden in eine immersive Erfahrung eintauchen zu lassen. Dadurch entsteht eine stärkere emotionale Bindung zwischen Ihrer Marke und Ihren Kunden.

4. Vielseitigkeit

Drohnenaufnahmen sind äußerst vielseitig und passen zu nahezu jeder Branche. Egal, ob Immobilien, Tourismus, Events oder Produktwerbung – Drohnen sind anpassungsfähig und effektiv.

5. Professionelle Qualität

Die heutigen Drohnenkameras bieten eine erstklassige Bildqualität und werden von professionellen Fotografen und Filmemachern weltweit eingesetzt. Betonen Sie die Qualität Ihrer Aufnahmen und zeigen Sie, dass Sie professionell sind.

6. Technologische Innovation

Durch den Einsatz von Drohnenaufnahmen zeigen Sie, dass Ihr Unternehmen innovativ und auf dem neuesten Stand der Technik ist. Dies stärkt das Vertrauen Ihrer Kunden.

7. Standortvorteile

Drohnenaufnahmen können nicht nur Ihre Produkte, sondern auch Ihren Standort in Szene setzen. Betonen Sie die Einzigartigkeit Ihrer Lage und ziehen Sie Kunden an, die nach dem Besonderen suchen.

8. Google-Sichtbarkeit

Suchmaschinen lieben visuelle Inhalte. Der Einsatz von Drohnenaufnahmen kann Ihre Online-Präsenz verbessern und Ihre Google-Sichtbarkeit erhöhen.

9. Wettbewerbsvorteil

Durch den Einsatz von Drohnenaufnahmen verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil. Nur wenige Unternehmen nutzen diese Technologie bereits, sodass Sie sich abheben können.

10. Kundenbindung

Drohnenaufnahmen erregen Aufmerksamkeit und begeistern Ihre Kunden. Dies führt zu einer stärkeren Kundenbindung und einer höheren Wahrscheinlichkeit von Empfehlungen.

Fazit

Die Integration von Drohnenaufnahmen in Ihren Marketing Mix ist mehr als nur eine Trenderscheinung – es ist eine strategische Entscheidung, die Ihre Marke stärkt und Ihr Geschäft auf ein neues Niveau hebt. Mit atemberaubenden Luftaufnahmen, einzigartigen Perspektiven und einer emotionalen Bindung werden Sie Kunden für sich gewinnen und Ihre Marke unvergesslich machen. Nutzen Sie die vielseitigen Möglichkeiten der Drohnentechnologie und starten Sie noch heute in eine erfolgreiche Zukunft.

Und jetzt?

Möchtest du selbst Drohnenaufnahmen für dein Unternehmen haben? Ich bin zu meiner Tätigkeit als Online-Marketer auch Drohnen Pilot. Schreibe mir gerne einfach eine Mail an jan@headworksberlin.de. Ich freue mich von dir zu hören!

Wissen ist Macht. Am besten liest du dich noch tiefer in die Materie ein. Ich habe einige weitere Blogartikel, die es zu erkunden gibt!

Kategorien
Online Marketing

Vom No-Name zum Marktführer: Wie Sie Elektronikartikel online vermarkten und erfolgreich werden!

Sind Sie bereit, Ihre Haushaltsprodukte über das Internet in die Herzen Ihrer Kunden zu bringen? Dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel werden wir 8 effektive Wege erkunden, wie Sie Ihre Haushaltsprodukte mit Online Marketing erfolgreich vertreiben können. Machen Sie sich bereit, Ihre Umsätze zu steigern und Ihre Produkte in die Wohnzimmer von Millionen von Kunden zu bringen.

1. SEO-Optimierte Produktbeschreibungen

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in den Details. Optimieren Sie Ihre Produktbeschreibungen mit relevanten Keywords wie “Haushaltsreiniger”, “Küchenutensilien”, “Wohnaccessoires” und “Haushaltsgeräte”. Stellen Sie sicher, dass Ihre Beschreibungen informativ und ansprechend sind, um die SEO-Reichweite zu maximieren und die Kunden neugierig zu machen.

2. Visuell ansprechende Produktfotos und Videos

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Investieren Sie in hochwertige Produktfotos und Videos, die Ihre Haushaltsprodukte in Aktion zeigen. Zeigen Sie, wie Ihre Produkte das Leben der Kunden verbessern können. Nutzen Sie Keywords wie “attraktive Küchenutensilien” oder “moderne Wohnaccessoires” für die Bildbeschreibungen.

3. Bloggen über Haushaltstipps und Trends

Richten Sie einen Blog ein, der Haushaltstipps, Trends und Rezepte für Ihre Produkte enthält. Verwenden Sie Keywords wie “zeitgemäße Wohnkultur”, “Haushaltsorganisationstipps” und “Gourmet-Küchenzubehör”, um Ihre Artikel in den Suchergebnissen zu platzieren.

4. Influencer-Kooperationen

Arbeiten Sie mit Influencern zusammen, die sich auf Haushaltsprodukte und Wohnkultur spezialisiert haben. Diese Meinungsführer können Ihre Produkte authentisch präsentieren und ihre Follower inspirieren. Suchen Sie nach Influencern, die Keywords wie “Haushalts-Experten” oder “Wohnkultur-Gurus” verwenden.

5. Newsletter und E-Mail-Marketing

Bauen Sie eine E-Mail-Liste auf und versenden Sie regelmäßig Newsletter mit exklusiven Angeboten und Haushaltstipps. Verwenden Sie Keywords wie “Sparangebote für den Haushalt” und “Wohnkultur-Ideen”, um die Aufmerksamkeit der Abonnenten zu gewinnen.

6. Social Media Werbung

Nutzen Sie Plattformen wie Facebook, Instagram und Pinterest, um Ihre Haushaltsprodukte gezielt zu bewerben. Verwenden Sie ansprechende visuelle Inhalte und trendige Hashtags wie “Haushaltshelden” oder “Innovative Wohnkultur”.

7. Kundenbewertungen und -erfahrungen

Veröffentlichen Sie Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte auf Ihrer Website. Diese Authentizität schafft Vertrauen und zieht Kunden an. Verwenden Sie Keywords wie “zufriedene Kunden” und “erfolgreiche Haushaltsprodukte”.

8. Kooperationen mit Online-Marktplätzen

Erweitern Sie Ihre Reichweite, indem Sie Ihre Haushaltsprodukte auf Online-Marktplätzen wie Amazon und eBay anbieten. Nutzen Sie Keywords wie “Top-Haushaltsprodukte” und “bewährte Wohnkultur”.

Mit diesen 8 effektiven Online-Marketing-Strategien werden Ihre Haushaltsprodukte zum Verkaufsschlager. Nutzen Sie die Macht der SEO-optimierten Keywords, um Ihre Produkte vor die Augen Ihrer Kunden zu bringen und Ihr Online-Geschäft auf die nächste Stufe zu heben. Machen Sie sich bereit, in die Welt des Online-Marketings einzusteigen und Ihre Haushaltsprodukte auf die Erfolgsspur zu bringen!

Und jetzt?

Wissen ist Macht. Am besten liest du dich noch tiefer in die Materie ein. Ich habe einige weitere Blogartikel, die es zu erkunden gibt!

Kategorien
Online Marketing

Online Marketing Geheimnisse für Haushaltsprodukte: 8 Wege zum Verkaufsschlager

Wenn Sie in der Welt des Online-Marketings für Elektronikartikel erfolgreich sein wollen, gibt es fünf unverzichtbare Wege, um Ihre Produkte ins Rampenlicht zu rücken. In diesem Artikel werden wir diese bewährten Strategien erkunden, die Ihnen helfen, Ihre Elektronikartikel zu verkaufen und Ihr Online-Geschäft auf das nächste Level zu heben. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie Ihre Produkte vor einem globalen Publikum präsentieren und Umsätze steigern können. So vermarkten Sie Ihre Haushaltsartikel online:

1. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Beginnen wir mit der Basis: die richtige Platzierung Ihrer Elektronikartikel in den Suchmaschinen-Ergebnissen. Verwenden Sie relevante Keywords wie “Smartphone”, “Laptop”, “Bluetooth-Kopfhörer” und “elektronische Gadgets”, um sicherzustellen, dass Ihre Produkte bei Google und anderen Suchmaschinen prominent vertreten sind. Optimieren Sie Ihre Produktbeschreibungen, um die SEO-Relevanz zu steigern und organischen Traffic anzuziehen.

2. Social Media Advertising

Die sozialen Medien sind der heilige Gral des Online-Marketings. Nutzen Sie Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter, um Ihre Elektronikartikel einer breiten Zielgruppe zu präsentieren. Verwenden Sie trendige Hashtags und teilen Sie visuell ansprechende Inhalte, um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu gewinnen. Social Media Advertising ermöglicht es Ihnen auch, gezielt Anzeigen an Personen auszuspielen, die bereits Interesse an Elektronik zeigen.

3. E-Mail-Marketing

Das E-Mail-Marketing ist ein unverzichtbarer Bestandteil Ihrer Online-Marketing-Strategie. Sammeln Sie E-Mail-Adressen von Kunden und Interessenten, um regelmäßige Updates, exklusive Angebote und Produktneuheiten zu versenden. Verwenden Sie ansprechende Betreffzeilen und hochwertige Bilder, um die Öffnungsrate Ihrer E-Mails zu steigern und Ihre Elektronikartikel effektiv zu bewerben.

4. Influencer-Marketing

Kooperieren Sie mit Influencern, die in der Elektronikbranche einen Namen haben. Diese Meinungsführer können Ihre Produkte authentisch präsentieren und eine große Anzahl von Followern inspirieren. Suchen Sie nach Influencern, die zu Ihrer Zielgruppe passen, und nutzen Sie ihre Reichweite, um die Sichtbarkeit Ihrer Elektronikartikel zu erhöhen.

5. Content-Marketing

Erstellen Sie qualitativ hochwertigen Content, der Mehrwert bietet und Ihre Elektronikprodukte auf subtile Weise einbezieht. Blogartikel, Anleitungen, Videos und Infografiken können potenzielle Kunden anziehen und Ihr Fachwissen in der Elektronikbranche unterstreichen. Nutzen Sie dabei Schlüsselwörter wie “innovative Elektronik” und “neueste Technologie”.

In der Welt des Online-Marketings für Elektronikartikel sind diese fünf Wege der Schlüssel zum Erfolg. Durch gezielte SEO-Optimierung, Social Media Advertising, E-Mail-Marketing, Influencer-Kooperationen und hochwertiges Content-Marketing werden Sie Ihre Elektronikartikel vor einem globalen Publikum wirksam vermarkten und Ihre Umsätze steigern. Bleiben Sie am Ball und beobachten Sie, wie Ihr Online-Geschäft in die Höhe schnellt.

Und jetzt?

Wissen ist Macht. Am besten liest du dich noch tiefer in die Materie ein. Ich habe einige weitere Blogartikel, die es zu erkunden gibt!

Falls du Unterstützung bei der Umsetzung benötigst, schreibe mir gerne einfach eine Mail an jan@headworksberlin.de

Kategorien
Online Marketing

3 häufige Fehler in Sales Funnel

1) Technische Optimierung
Langsame Ladezeit und Darstellbarkeit deiner Landingpage, schmerzen nicht nur den Kunden sondern werden auch von Google mit schlechter Sichtbarkeit bestraft. Um die Ladezeit deiner Landingpage zu verbessern, gibt es Plugins wie „LiteSpeed Cache“, die den Cache deiner Seite nutzen. Alternativ kannst du auch einfach auf All-in-one-Lösungen wie Funnelcockpit zurückgreifen und dich mit solchen technischen Probleme nicht beschäftigen.

2) Mail Automatisierung
Du hast endlich den Schritt zu einem automatisierten Mailfunnel geschafft. Du musst also nicht mehr jede einzelne Mail an deine potenziellen Kunden selbst schreiben. Nur was teilst du deinen potenziellen Kunden mit? Jede Woche nur Lobeshymnen über dein Produkt? Baue deinen Mailfunnel doch einmal nach dem AIDA (Attention, Interest, Desire, Action) Prinzip – anhand der Öffnungsrate wirst du merken, welche Trigger deine Kunden zum Kauf verführen.

3) TESTING
Ja es gibt unzählige Bücher über Verkaufsfunnels, das sind aber keine Schriften für den Verkaufsgarant, sondern Dokumentationen wie Salesfunnels unter gewissen Gegebenheiten mit einer spezifischen Zielgruppe schon einmal funktioniert haben. Deine individuelle Zielgruppe, dein individueller Funnel. Planen, testen, kontrollieren, überarbeiten = Erfolg (easy).

Viel Spaß beim Testen!
Headworks Marketing, deine Funnel Experten.

Und jetzt?

Du möchtest endlich automatisiert Leads generieren? Du möchtest deinen eigenen High Performer Salesfunnel mit Funnelcockpit haben? 
Wähle einfach einen Termin im Kalender von Jan und finde heraus mit welchen Schritten dein Produkt bald durch die Decke geht.